JANUAR-TIPPS #2: WOCHENHIGHLIGHTS

Die kalten Tage lassen sich im Dorf am besten mit frischem Wind aus Musik, Kultur und Kunstszene überstehen! Als gute Abwechslung zum ewigen Grau können wir Euch die neue Single “Pink” der Düsseldorfer Musikerin Florence Besch empfehlen. Das Theaterfestival “west off” bekämpft mit mehreren Performances im FFT die Geister der Vergangenheit, während die Premiere von “Maria Stuart” im Düsseldorfer Schauspielhaus Euch zurück in eine andere Zeit versetzt. Leckere Cocktails gibt’s im FRITZ’s FRAU FRANZI und der deutsch-französische Tag wird mit dem neuen “PopAffaire! Le Podcast” gefeiert. In dem Sinne – bon week-end!

In anderer Sache

Die Düsseldorfer Flüchtlingshilfe „Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf e.V.“ benötigt Unterstützung für LKW-Fahrt und Benzinkosten um Hilfsgüter in das Care4Calais Lager in Calais zu bringen! Wer sich informieren und helfen möchte findet alle weiteren Infos hier… 

Freitag, 21. Januar 2022

MUSIK • Single Release “Pink“ – Florence Besch
„Fuck you and your sins“- Florence Beschs zweite Single „Pink“ ist eine Befreiungshymne an die Weiblichkeit. Die Düsseldorfer Musikerin Besch proklamiert die radikal softe Selbstliebe wider gesellschaftliche Doktrin und gemachte Erfahrungen. Schrammelgitarren und Synthesizer Klänge wabern um Florences Stimme und füllen den Song zu einem randvollen Lo-Fi Indie-Pop Klangbild an. Echte Gefühle zulassen steht auf der Tagesordnung und aller Anfang ist pink. Mit ‚Pink’ gibt Florence Besch einen weiteren Ausblick auf ihre in Kürze auf dem Düsseldorfer Label UNIQUE Records erscheinende Debut EP. Zur Single kommt Ihr hier…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

•••

KUNST • In Worte gefasst – interkulturelle Themenführung @ KIT
Am Freitag, 21. Januar um 16.30 Uhr könnt Ihr an der interkulturellen Führung für Nicht-Muttersprachler*innen teilnehmen. Die neue Ausstellung im KIT stellt die Arbeiten von 13 Künstler*innen zum Vordemberge-Gildewart-Stipendium zur Schau. Die Teilnahme an der Führung ist im regulären Eintrittspreis enthalten. Eine Anmeldung unter: bildung@kunst-im-tunnel.de oder unter 0211.86 39 34 51 ist für Teilnahme an der Führung erforderlich. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

KUNST • Ausstellungseröffnung – End or Fin @ Setareh X
Die Galerie SETAREH X freut sich, die Einzelausstellung “End or Fin” des in Düsseldorf lebenden Künstlers Björn Knapp anzukündigen. Für die Entstehung seiner Bilder nutzt Knapp die Fotografie als Hilfsmittel. Im anschließenden malerischen Prozess entwickelt er farbintensive Kompositionen zwischen Form und Nicht-Form. Ausgehend von Fotografien, die übereinander gelegt und zu komplexen Collagen kombiniert werden, realisiert Björn Knapp eine neue Bildsprache, die, mit systematischer Präzision und lebendigen Farben auf die Leinwand übertragen, eine sinnlich erfahrbare Körperlichkeit evoziert. Die Ausstellung wird am Freitag, 21. Januar 2022 zwischen 18 und 21 Uhr eröffnet und läuft noch bis zum 19. Februar 2022. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

KUNST • Ausstellungseröffnung – Körper im Blick @ NKR
Die Ausstellung „Körper im Blick“ mit Video-Skulpturen von Yvon Chabrowski und Malerei von Haure Madjid befragt das Verhältnis von Bild, Raum und Betrachtenden. Yvon Chabrowski ist Bildende Künstlerin, sie kommt aus der Fotografie und arbeitet in den Medien Bewegtbild und Video-Skulptur. Dabei bedient sie sich performativer Strategien. Ihre Videoskulpturen haben Aufforderungscharakter: Besucher*innen des NKR werden dazu eingeladen sich unter einen Monitor zu legen oder gegenüber einem schwingenden Monitor eine Position einzunehmen. Haure Madjid ist Maler. Er entwickelt Serien, in denen er sich mit der Übertragung von erinnerten Bildern in Malerei und mit der Verzerrung von Erinnerungen beschäftigt. Im NKR zeigt er großformatige Bilder, überlebensgroße und ikonenhaft anmutende Darstellungen fiktiver Gesichter. Sie können nicht einer bestimmten Person zugeordnet werden und es bleibt rätselhaft, woher sie kommen. Die Ausstellung eröffnet im NKR am Freitag, 21. Januar um 19 Uhr. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

GASTRO • Cocktails x Spirits Room @ FRITZ’S FRAU FRANZI
Diesen Freitag gibt es eine exquisite Auswahl an Cocktails und Zeit für nette Gespräche an der Bar im FRITZ’S FRAU FRANZI. Unterstützung für die Cocktails gibt es von Moritz Hodde von Spirits Room. Los geht’s um 19 Uhr. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE These are a few of my favorite things – äöü @ FFT
Dinge werden gemacht, gesammelt, gehortet und aufgelistet: Das Performance-Kollektiv äöü nimmt in „These are a few of my favorite things“ die Herausforderung an, alle, wirklich ALLE, Dinge zu benennen. Die Performance könnt Ihr am Freitag, 21. Januar um 19.30 Uhr auf der Bühne des FFT sehen. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE S. Rudat: Shame you WHAT?! @ FFT
Saskia Rudat und ihr (i)dentity-Team haben sich mit einem sehr unangenehmen Gefühl beschäftigt, das alle kennen. In „Shame you WHAT?!“ kann es aber auch mal Spaß machen, wenn sich die Wangen röten. Die Performance könnt Ihr am Freitag, 21. Januar um 21 Uhr auf der Bühne des FFT sehen.  Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

Samstag, 22. Januar 2022

SHOPPING • MR/ST Store Closing @ MR/ST
Die schlechte Nachricht zuerst: Der Design Concept Store MR/ST auf der Lindenstraße muss Ende Januar leider schließen. Die gute Nachricht: Ihr müsst nicht auf schöne Dinge verzichten, denn MR/ST bleibt weiterhin online bestehen! Am Samstag, den 22. Januar von 11-15 Uhr habt ihr aber nochmal die Chance, MR/ST persönlich zu verabschieden und das Lager etwas leerer zu räumen! Es gibt interessante Angebote und Kuriositäten aus knapp 10 Jahren Kunst aus der Galerie T und Design aus dem MR/ST Store. Auf die mehr-Fashion Collection gibt es einen Discount von 20% und die Postkarten von Ink-Works als Geschenk obendrauf. THE DORF sagt Adieu und freut sich auf ein Wiedersehen! Den MR/ST Store findet Ihr auf der Lindenstraße 103, 40233 Düsseldorf. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

KUNST • Führung durch Abschlusspräsentation der WELTKUNSTZIMMER-Stipendiat*innen @ Weltkunstzimmer
Diese Woche eröffnete das Weltkunstzimmer die Abschlusspräsentation der Künstler*innen Paula Pedraza und David Hahlbrock, die das erstmalig verliehene Weltkunstzimmer-Stipendium erhalten. Die Künstler*innen haben sich über zwei Monate intensiv mit der Aufgabe der Kunst in der Wechselwirkung von Innenwelt und Außenwelt und der dafür notwendigen Öffnung von Räumen auseinandergesetzt. Die Installation LICHTUNG MEIN WALDSTRUKT von David Hahlbrock ist von Freitag, 21. Januar 2022 bis einschließlich Sonntag, 23. Januar 2022 zu sehen. In der Installation im WELTKUNSTZIMMER wird ein Waldspaziergang abstrahiert. Unsichtbares und Nicht Menschliches wird in poetischen Konstruktionen erfahrbar gemacht und öffnet Räume für Assoziationen sowie für stille Narrative, die von Vergänglichkeit und Transformation handeln. Diesen Samstag, 22. Januar, um 15 Uhr, gibt es eine Führung durch die Ausstellung mit David Hahlbrock. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist noch bis zum 23. Januar eröffnet. Öffnungszeiten sind Freitag und Samstag 14-18 Uhr, Sonntag 14-21 Uhr. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

PODCAST  • PopAffaire! Le Podcast
Un, deux, trois… Anlässlich des deutsch-französischen Tages am 22. Januar 2022 stellt die auf deutsch-französische Musikprojekte spezialisierte Düsseldorfer Agentur Serge&Nina die französische Popmusik erneut in den Mittelpunkt. Im Podcast PopAffaire! Le Podcast stellt das Journalistinnen-Duo Jaële Vanuls und Marion Hanel in drei Folgen verschiedenen Spezialist*innen aus der Musikbranche in Frankreich und Deutschland Fragen zu wichtigen gesellschaftlichen Fragen rund um das Thema Popmusik. PopAffaire! Le Podcast ist am 22.1.2022 ab 18.00 Uhr auf www.serge-nina.com zu hören, auf Spotify und im Serge&Nina YouTube Channel. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

BÜHNE • Premiere –  Maria Stuart von Friedrich Schiller @ D’Haus
Selten rang Friedrich Schiller so leidenschaftlich um die Fragen, die ihn ein Leben lang umtrieben, wie in seinem Trauerspiel “Maria  Stuart”, das zwei europäischen Herrscherinnen ein dichterisches Denkmal setzt: hier die protestantische, unverheiratete Königin Elisabeth I., dort die extrovertierte  Königin von Schottland Maria Stuart, glaubenstreue Katholikin, Anhängerin der alten, mittelalterlichen Ordnung und berüchtigt für ihren Männerverschleiß. Hinter der Gegensätzlichkeit der beiden historischen Persönlichkeiten erheben sich wie riesenhafte Schatten die Schiller’schen Gedanken: Wie lassen sich Recht und Gerechtigkeit angesichts der Widersprüchlichkeit des Menschen durchsetzen? Wie ist es um die Freiheit des Einzelnen bestellt? Was ist politische Macht und wo endet sie? Und schließlich: In welchem Staat wollen wir leben? Am Düsseldorfer Schauspielhaus setzt Regisseurin Laura Linnenbaum diesen berühmtesten aller Königinnen Konflikte in Szene – als Politthriller, als historische Überhöhung und mit dem dringenden Anliegen, heraus zu präparieren, was weibliche Macht und Herrschaft in einem patriarchalen System vermögen. Die Premiere könnt ihr am Samstag, 22. Januar von 19:30 bis 21:45 auf der Bühne des D’Haus sehen. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

BÜHNE These are a few of my favorite things – äöü @ FFT
Dinge werden gemacht, gesammelt, gehortet und aufgelistet: Das Performance-Kollektiv äöü nimmt in These are a few of my favorite things die Herausforderung an, alle, wirklich ALLE, Dinge zu benennen. Die Performance könnt Ihr am Freitag & Samstag auf der Bühne des FFT sehen. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

BÜHNE S. Rudat: Shame you WHAT?! @ FFT
Saskia Rudat und ihr (i)dentity-Team haben sich mit einem sehr unangenehmen Gefühl beschäftigt, das alle kennen. In „Shame you WHAT?!“ kann es aber auch mal Spaß machen, wenn sich die Wangen röten. Die Performance könnt Ihr am Freitag & Samstag um 21 Uhr auf der Bühne des FFT sehen.  Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

Sonntag, 23. Januar 2022

KUNST • yesterday, today, tomorrow @ ZERO-Haus
Die ZERO foundation startet mit einer Gruppenausstellung der Künstler*innen Jennifer López Ayala, Jungwoon Kim, Daniel Nehring und Felicitas Rohden am Sonntag, 23. Januar in das Jahresprogramm 2022. Ermöglicht wird dies durch eine Benefizaktion des ZERO-Künstlers Heinz Mack und der Galerie Breckner. Die von einer Jury ausgewählten künstlerischen Positionen sind unterschiedlich und dennoch vielfältig mit dem ZERO-Spirit verbunden: So beschäftigen sich die Künstler*innen mit Kinetik, künstlerischer Forschung sowie Farblehre oder virtuellen Räumen. Nicht nur durch ihre Präsentation im historischen ZERO-Haus, sind die Werke in das Gestern, Heute und Morgen von ZERO eingebunden. Die Ausstellung läuft noch bis zum 06. März 2022. Die Öffnungszeiten sind immer sonntags, von 13 bis 17 Uhr. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

KUNST • Finissage – Pictured as a poem @ KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION
Die internationale Gruppenausstellung Pictured as a Poem in KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION beleuchtet den Einsatz lyrischer Sprache in der zeitgenössischen Kunst. Anlässlich des Abschlusses der Gruppenausstellung Pictured as a Poem führt die Kuratorin Marion Eisele ein Gespräch mit Sarah Kürten und Thyra Schmidt. Im Fokus steht vor allem, wie die beiden Künstlerinnen eine lyrische Sprache verwenden, um zwischenmenschliche Beziehungen und gesellschaftliche Rahmenbedingungen zu adressieren. Aufgrund eingeschränkter Kapazitäten ist eine Anmeldung für die Veranstaltung erforderlich per Telefon unter 0211 99 434 130 oder per Mail: info@kaistrasse10.de. Die Finissage findet am Sonntag, 23. Januar um 15 Uhr im KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION, auf der Kaistraße 10, 40221 Düsseldorf statt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

LESUNG • Hubertus Meyer-Burckhardt: Frauengeschichten – Was ich von starken Frauen gelernt habe @ Kunstpalast
Jeden Monat befragt der Fernsehproduzent, Journalist und Schriftsteller Hubertus Meyer-Burckhardt in seinen TV- und Radio-Talksendungen eine erfolgreiche Frau zu ihrem Leben. Die bewegendsten Gespräche sind in seinem Buch „Frauengeschichten“ versammelt. Die Auswahl der interviewten Frauen reicht von Marianne Sägebrecht über Elke Heidenreich bis zu Ina Müller. Für diese Frauen ist das Leben eine „ungesicherte Unfallstelle“ – ein offener Raum für Neues, für Experimente oder Unvorhergesehenes. So erfahren wir von Doris Dörrie, dass sie chinesisch kochen lernte, weil ihre Filme in China von der Zensur verboten wurden, und dass sie sich in jungen Jahren mit Neonazis prügelte. Aus jeder Begegnung gewinnt Meyer-Burckhardt eine Erkenntnis für das eigene Leben – zum Beispiel das Lebensmotto von Barbara Schöneberger: „Ich empfehle zu leben.“ Dies Lesung findet am Sonntag, 23. Januar um 17 Uhr im Kunstpalast statt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE • Ich helfe gern – Andreas Rebers @ Kom(m)ödchen
Am Sonntag, 23. Januar könnt Ihr Andreas Rebers auf der Bühne des Kom(m)ödchens sehen. Pointiert und provokant spielt Rebers mit Religion, Vorurteilen und political correctness. Reverend Rebers ist nur ein Arbeiter im Pointenberg des Herrn, aber mit der Wahrheit, vor allem der unbequemen, nimmt er es sehr genau. Denn wenn man Wahrheiten, die einem nicht passen, in den Schrank sperrt, werden sie giftig. Und damit nicht die Falschen den Giftschrank öffnen, macht er es lieber selber und nimmt zur Not auch Prügel in Kauf. Und dieses Programm ist toxisch: Schuldgefühle, faule Kredite, faule Ausreden, Nazismus und Narzissmus. Und wenn am Ende der Teufelsaustreibung noch etwas auf der Bühne herumliegt, kommt in der Zugabe der Tatortreiniger und beseitigt die restlichen Spuren. Gegen Wahn und Populismus hilft nur ein guter Exorzismus. Rebers hilft gern, wann und wo immer Ihr wollt.Es geht um 18 Uhr los im Kom(m)ödchen los. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

Montag, 25. Januar 2022

MUSIK • Blue Monday – Sound Birdz @ Modigliani
Am Montag, den 24. Januar ab 19 Uhr treten Soundz Birds live im Café Modigliani auf. Gespielt wird Soul Rock. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

Dienstag, 25. Januar 2022

KUNST • Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus – Video-Vorstellung #everynamecounts @ Vorplatz des Landtags
Zum Internationalen Gedenktag an die Opfer des Holocaust und als Zeichen gegen Antisemitismus beteiligt sich der Landtag Nordrhein-Westfalen an den digitalen Aktionen #WeRemember des Jüdischen Weltkongresses und #everynamecounts der Arolsen Archives. Die Arolsen Archives möchten den Verfolgten des Nationalsozialismus mit der Aktion #everynamecounts ein digitales Denkmal errichten. Mit Unterstützung der Bürgerstiftung DUS-illuminated hat Künstler Klaus Gendrung eine Videoinstallation für die LED-Wand des Landtags aufbereitet. Sie verdeutlicht, dass sich hinter jedem Namen der Opfer ein Mensch und eine Identität verbirgt. Die Video-Installation beginnt am Dienstag, 25. Januar 2022 um 17 Uhr und läuft täglich von 16-22 Uhr bis zum 3. Februar 2022 auf der LED-Wand auf dem Vorplatz des Landtags. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

Mittwoch, 26. Januar 2022

KUNST • Vernissage – REFLEXION – In Sync / Out of Sync @ Johanneskirche
Am 26. Januar ab 19 Uhr könnt Ihr die Klang- und Lichtinstallation In Sync / Out of Sync von Claudia Robles-Angel in der Johanneskirche sehen. Im Rahmen der Vernissage findet eine Performance statt, die die Grundprinzipien der Installation mit den Mitteln von Tanz und Perkussion künstlerisch umsetzt und veranschaulicht.  Die Installation REFLEXION – In Sync / Out of Sync – verbindet Klang, Licht und Architektur. Die Installation beinhaltet Licht- und Soundelemente im Kirchenraum. Zwei Personen sind eingeladen, mit ihren Herzschlägen via Fingerpulssensoren ein audiovisuelles Umfeld aus Klang und Licht zu erzeugen, paarweise, Herz an Herz, gehen die Körperrhythmen der beiden Menschen über in Harmonie oder Dissonanz. Durch die empfundene Empathie für den jeweils anderen, können sie ihre Herzfrequenzen synchronisieren. Klang, Licht, Raum und Körper vereinen sich, es entsteht ein neues Arrangement, das sinnlich erfahrbar wird. Die Installation ist vom 26. Januar bis 19. Februar, donnerstags bis samstags, von 17 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

Donnerstag, 27. Januar 2022

KUNST • Sparda-Kunst-Apéro @ KIT
Das KIT lädt gemeinsam mit der Stiftung der Sparda-Bank West bei freiem Eintritt zum Sparda-Kunst-Apéro zur aktuellen Ausstellung „Stipendium Vordemberge-Gildewart 2021″ ein. Ab 18 Uhr wird Gertrud Peters, Künstlerische Leiterin von KIT und Kuratorin der Ausstellung, das Jahresprogramm vorstellen. Außerdem gibt es bei einer Führung mit dem Künstler und Gewinner des Stipendiums Harkeerat Mangat spannende Einblicke in die Schau. Anschließend lädt die Sparda-Stiftung alle Besucher*innen zu einer Erfrischung im KIT-Café ein. Eine Anmeldung unter bildung@kunst-im-tunnel.de ist erforderlich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

BÜHNE • Le Club – Politics of Invitation #2 – LECTURE-PERFORMANCE @ FFT
In der zweiten Folge der Reihe Politics of Invitation widmet sich die Regisseurin Monika Gintersdorfer, die als junge Frau einige Zeit in Mexiko lebte, dem legendären Gay Club El 9 in Mexiko City, wo Kunst, Musik und AIDS Aktivismus eine faszinierende, subkulturelle Mischung eingingen. Die Lecture Performance Politics of Invitation #2: Le Club kreist um den Zusammenhang von Amüsement, Verlust und Veränderung. Ihr könnt die Performance am Mittwoch, 27. Januar ab 20 Uhr auf der Bühne des FFT sehen. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

 

Mehr von THE DORF

Pempelforter Christmas-Lounge „Liebe das Leben“

Die Pempelfort Christmas Lounge “Liebe das Leben” startet unterhalb der Franklinbrücke ins...
Weiterlesen