LANTZ’SCHER SKULPTURENPARK • THE PARK AS LOVER

Annie Sprinkle & Beth Stephens, Green Wedding #4, 2008, Santa Cruz, CA. Photo: Lydia Daniller. Courtesy of the artists

Werbung • Kunst und Natur – was gibt es Schöneres? Am 9. Juni 2024 eröffnet mit „The Park as Lover“ die fünfte Ausgabe des Lantz’scher Skulpturenpark, ein Projekt der Kunstkommission Düsseldorf. Kuratiert wurde die Ausstellung von Katharina Klang. Während des drei Monate andauernden Ausstellungs-, Performance- und Veranstaltungsprogramms begegnet Euch der Lantz’scher Park in Lohausen aus der Perspektive seiner nicht-menschlichen Bewohner:innen.

Im Jahr 1975 eröffnete der Galerist Alfred Schmela im Herrenhaus des Lantz‘schen Parks seine „Galerie im Park“ und machte aus der 14,5 ha großen Grünanlage im Stadtteil Lohausen einen Skulpturenpark mit musealen Werken. Initiiert von Gregor Jansen, Leiter der Kunsthalle Düsseldorf, wurde diese Idee 2020 wiederbelebt. Seit dem erfolgreichen Start soll der Park jährlich immer wieder erneut als Bühne für künstlerisch und gesellschaftlich aktuelle Positionen fungieren.

Bei der fünften Ausgabe des Projekts reagieren zwölf internationale und lokale Künstler:innen auf abgrenzende Setzungen wie Natur/Kultur, Tier/Mensch, Mann/Frau mit spielerischen Haltungen und nehmen die symbiotischen Beziehungen sowie die schöpferischen und transformatorischen Fähigkeiten aller Wesen in den Blick. In diesem Gegenentwurf zu westlichen Vorstellungen und Praktiken stehen eine umfassende Verwandtschaft aller Spezies und ein Denken aus mehreren Perspektiven, die die Befragung asymmetrischer Machtstrukturen einschließt, wie sie in europäischen Landschaftsgärten Ausdruck finden.

Bis zum 15. September 2024 erwartet Euch ein spannendes und umfangreiches Rahmenprogramm von talentierten Künstler:innen. So unter anderem Skulpturen der Bildhauerin Zuzanna Czebatul, die das Blickregime einer Machtsymbolik des öffentlichen Raums herausfordert. Gerrit Frohne-Brinkmann verfolgt die Idee eines zeitgenössischen Animismus und untersucht popkulturelle Inszenierungsstrategien nach ihrer illusorischen Wirksamkeit.

Keta Gavasheli widmet sich den theatralischen Handlungen zwischen den Spezies auf installativer wie performativer Ebene und verwebt die unterschiedlichen Zeitlichkeiten mit Vorstellungen davon, wie Performances jenseits des Menschlichen gedacht werden können. Gleichfalls ausgehend von nicht-menschlichen Imaginationen haben Asli Hatipoğlu, Richard Frater und Lilli Lake ihre Werke für „The Park as Lover“ konzipiert. Weitere beteiligte Künstler:innen sind Rosilene Ludovico, Takeshi Makishima, Poncili Creación, Lin May Saeed, Annie Sprinkle & Beth Stephens, Katja Tönnissen und Hedda Roman.

Ein Höhepunkt der Ausstellung ist ein Ecosexual Walking Ritual mit Annie Sprinkle und Beth Stephens am 22. Juni 2024 um 15 Uhr. Gemeinsam mit einem diversen Netzwerk aus Aktivist:innen, Theoretiker:innen, Künstler:innen und Performer:innen werden sie einen ökosexuellen Spaziergang und ein Hochzeitsritual durchführen. In Anlehnung an ökofeministische Diskurse, die von Verbindungen zwischen der Beherrschung von Frauen*, marginalisierten Personen und der Natur ausgehen und somit die nicht-menschliche Umwelt in politische Kämpfe einschließen, zielen sie darauf ab, Umweltschutz lustvoll und unterhaltsam zu gestalten.

„The Park as Lover“ wird durch das umfangreiche Rahmenprogramm Point of Views ergänzt und bindet in zahlreichen Veranstaltungen nicht-menschliche Perspektiven und Schöpfungsakte ein, die kosten- und barrierefrei zugänglich sind.

Aktuelle Infos und weitere Details findet Ihr auf Instagram und www.kunstkommission-duesseldorf.de

The Park as Lover
10. Juni – 15. September 2024

Eröffnung: 9. Juni 2024, 14 – 18 Uhr
Fermented Drinks – Workshop mit Asli Hatipoğlu
Reading to Plants – performative Lesung mit Keta Gavasheli,
begleitet von Dylan Maquet und DJ Set von Nikolai Szymanski

Exploring the Park as Lover – The Joys of Ecosex!
Annie Sprinkle, Beth Stephens und Mithu Sanyal im Gespräch mit Joy Brook Fairfield
20. Juni, 20:00 Uhr im FFT

Ecosexual Walking Ritual – A 3 Hour Afternoon Stroll mit Annie Sprinkle & Beth Stepehens
u.a. mit AURA, Amina Flyingstone, Luke Dixon, Eray Gülay, haru apa nyx, Ilka Magdalena Kaufmann, Ja Jess, Baküs Mejri, Anna Roth, Mithu Sanyal, Shayma Al Queer
Geleitet von Joy Brooke Fairfield
Dresscode: Grün
22. Juni 2024, 15 Uhr 

Sound-Performance von Lilli Lake
27. Juli 2024

Live-Performance von Poncili Creación
Mit Sofia Magdits Espinoza am Saxophon und Sebastian Welick an den Drums
16. August, 20:30 Uhr

Finissage: 15. September 2024 

Text: Presse
Fotos: siehe Bildbeschreibungen
(c) THE DORF 2024

Mehr von THE DORF

SMALL-TALK, TERMINE & SONST SO

Huch – da ist ja schon wieder das nächste Wochenende. Hi! Wir...
Weiterlesen