Das Programm von strike a pose – Festival für Kunst, Mode & Style

Ikou Tschüss „Va bene“, (collage / concept for a Foulard), 2021, courtesy the artist & Linn Lühn, 2021

„Strike a pose!“ heißt es vom 23. bis zum 25. Juli 2021 in Düsseldorf. Mit dem neuartigen und interdisziplinären Konzept bringt strike a pose – Festival für Mode, Kunst und Style in bisher einzigartiger Form kreative Positionen an den Schnittstellen zwischen Mode, Kunst und Style zusammen. Mit Galerierundgängen, dem Fashion Day im K21 und einem Green Fashion Symposium steht das letzte Juli-Wochenende ganz im Zeichen von Kunst & Mode. THE DORF hat das komplette Programm für Euch.

15 Kunstgalerien aus Düsseldorf, Köln und Bonn zeigen im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet Kooperationen zwischen Künstler*innen, Designer*innen und Labels der rheinischen Kunst- und Modeszene. Das Festivalzentrum bildet dabei das Museum K21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen mit Präsentationen aus beiden Bereichen sowie begleitenden Talks zu den Themen Nachhaltigkeit, Fair Fashion und Entrepreneurship.

Sebastian Frenzel, stellvertretender Chefredakteur des Kunstmagazins Monopol schreibt für das Programmheft des Festivals: “Strike a pose heißt so viel wie: Eine Pose einnehmen. In diesem Sinn schlüpfen die beteiligten Künstler*innen und Designer*innen vorübergehend aus ihren angestammten Rollen, betreten neues Terrain. So bietet das Festival auch die Möglichkeit, mit alten Vorurteilen aufzuräumen.” 

Die Fusion der rheinischen Kunstmetropolen in der „Modestadt“ Düsseldorf ist dabei kein Zufall: Konzipiert wurde strike a pose von Ljiljana Radlovic und Robert Danch, die seit 14 Jahren das etablierte Galerienwochenende Düsseldorf Cologne Open Galleries veranstalten.Das strike a pose Galerieprogramm 23. bis 25. Juli 21

 

Im Rahmen von strike a pose – Festival für Kunst, Mode & Style zeigen 15 renommierte Kunstgalerien aus Düsseldorf, Köln und Bonn genreübergreifende Kooperationen zwischen Modedesigner*innen und internationalen Künstler*innen. Die Ergebnisse der Fusionen werden bei einer gemeinsamen Eröffnung am Freitagabend, den 23. Juli 2021 sowie am gesamten Wochenende (23. bis 25. Juli 2021) präsentiert.

So kreiert die Künstlerin Gerda Scheepers in einer Kooperation mit Balenciaga ein zwischen Laufsteg und Display changierendes Skulpturen-Ensemble, was mit der Galerie ak contemporary im K21 zu sehen ist. Bei Cosar HMT interveniert die Modedesignerin Marion Strehlow in eine bestehende Ausstellung von Erika Hock. Bei Kadel Willborn zeigt Künstlerin Natalie Czech ihre konzeptuelle Fotografieserie „to [icon]“, die auf die Sprache der Mode fokussiert. Eingeladen von Linn Lühn präsentiert das Schweizer Label Ikou Tschüss sechs neue limitierte Foulards.

Das Thema der Zusammenarbeit zwischen der deutsch-polnischen Designerin Aleks Kurkowski und der österreichischen Künstlerin Anna-Maria Bogner ist der Raum. In der Galerie Rupert Pfab entfaltet sich dazu ein komplexes Rollenspiel. Für strike a pose bearbeitet Künstlerin Agnes Lux den Stoff vom Label 22/4_HOMMES_FEMMES mit Ölfarben, erstellt Flächen und Kanten. Dann geht der Stoff wieder zu Designerin Stephanie Hahn, die entsprechend der malerischen Intervention den Schnitt neu anlegt.

Während die Düsseldorfer Galerien ihre eigenen Räumlichkeiten für die Präsentationen nutzen, zeigen die teilnehmenden Kölner und Bonner Galerien die Kooperationsarbeiten zentral im Museum K21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Hier werden am Samstagnachmittag ab 17 Uhr in einer Preisverleihung die besten Kooperationen ausgezeichnet. Der Eintritt zum gesamten Festival ist kostenfrei. Alle teilnehmenden Galerien, Künstler*innen, Labels und Designer*innen hier in der Kooperationsübersicht…

strike a pose Fashion Day im K21 am Samstag, 24. Juli 21


Das K21 der Kunstsammlung Nordrhein­-Westfalen ist Partner und Festivalzentrum von strike a pose. Am 24. Juli 2021 zeigen sieben ausgewählte Modelabel aus Düsseldorf und Köln auf der Piazza des K21 ihre Designerstücke. Teilnehmende Label sind 22/4_HOMMES_FEMMES, Boyfrommars1996, Leorosa, Speaking Garments,STREHLOW, pinqponq und das Streetwear-Label P. Leisure Industries des Künstlers und Art Direktors Mike Meiré.

Die Label lassen sich auf künstlerische Arbeiten ein, benutzen sie als Bausteine, kreieren neue Entwürfe oder nutzen eigene Installationen, um auf kritische Themen innerhalb der Modeindustrie aufmerksam zu machen. Alle zeichnen sich auf globaler als auch auf internationaler Ebene in besonderer Weise durch nachhaltige und innovative Konzepte aus. Zur Übersicht der Fashion Day Teilnehmer…

The New Normal: Green Fashion Symposium 23. & 25. Juli 21

Mode ist individuelle Ausdrucksform, persönlicher Stil und beeinflusst als treibende Kraft der Popkultur unser Mindset und unseren Lifestyle. Gleichzeitig verbraucht die Modeindustrie enorme Ressourcen und verantwortet einen großen Teil der weltweiten Umweltverschmutzung ebenso wie ausbeuterische Arbeitsbedingungen. Der aktuelle gesellschaftliche Diskurs ist vom Klimawandel geprägt und eines der Schlüsselthemen ist Nachhaltigkeit. Aber ist ein nachhaltiger Lifestyle nur ein Distinktionsmerkmal? Oder hat Green Fashion das Zeug zum New Normal?

Das Symposium im Rahmen von strike a pose lädt dazu ein, Fragen zu stellen und Antworten zu finden, wie Design, Fashion und Business alternativ und nachhaltig funktionieren können. Das Symposium wurde kuratiert von Cynthia Blasberg, Fachjournalistin für Nachhaltigkeit in der Mode- und Textilindustrie. The New Normal: Green Fashion Symposium findet am Freitag, den 23. Juli 2021 und am Sonntag, den 25. Juli 2021 jeweils von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr statt. Das vollständige Programm ist hier erhältlich…

Öffentliche Führungen durch die Galerien und das K21 Kunstsammlung NRW 23. bis 25. Juli 21

Von Freitag bis Sonntag bietet strike a pose ca. einstündige geführte Touren durch die teilnehmenden Galerien an. Die Tour “Flingern 1” mit Treffpunkt an der Galerie Rupert Pfab auf der Ackerstraße 71 führt durch die teilnehmenden Galerien im Stadtteil Flingern. Die Tour “Flingern 2 mit Fahrrad” mit Treffpunkt bei Kadel Willborn (Birkenstraße 3) führt auf zwei Rädern durch die Flingeraner Galerien. Die dritte Tour mit dem Treffpunkt Sies + Höke auf der Poststraße 2+3 in der Carlstadt führt in die Galerie und durch das K21 der Kunstsammlung NRW, wo die Köln-Bonner Galerien ihre Kooperationen zeigen. Rückfragen zu den Führungen bitte per E-Mail an contact@strikeaposefestival.de. Alle Uhrzeiten gibt es im Überblick auf www.strikeaposefestival.de

Galerieprogramm
strike a pose – Festival für Kunst, Mode & Style
23. bis 25. Juli 2021

Fashion Day
strike a pose – Festival für Kunst, Mode & Style
Samstag, 24. Juli 2021, 16 bis 20 Uhr
K21 der Kunstsammlung NRW

The New Normal: Green Fashion Symposium
Freitag, 23. Juli 2021 & Sonntag, 25. Juli 2021 jeweils 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr
K21 der Kunstsammlung NRW

Öffentliche Führungen durch die Galerien und das K21 Kunstsammlung NRW
23. bis 25. Juli 2021, Dauer: ca. 1 Stunde

Weitere Informationen auf www.strikeaposefestival.de

Mehr von TINA

D’VINE

***UPDATE: Oops, sehr schade! Das D'VINE gibt es leider nicht mehr.*** Hervorragendes Essen,...
Weiterlesen