Carpet Waves – bewusst am Zeitgeist vorbei

„Komm, wir gründen eine Rockband! So richtig klassisch mit Gitarre, Bass und Schlagzeug.“ Ein Satz wie dieser hat in einer Zeit wie heute eher Seltenheitswert. Elektro-Pop, Cloud-Rap oder am liebsten Trap. Das ist der Sound der Stunde.

Nicht so bei den Carpet Waves. Gegründet 2014, hört man der Band an, welche Inspirationen damals in der Luft schwebten – und es heute noch tun. Beim Hören ihrer neuen EP „Darkness and Bright Thoughts“ fühlt man sich zurückversetzt in die späten 90er und frühen 2000er Jahre. In eine Zeit, in der Indie-Bands die Königinnen und Könige der coolen Kids waren und Musik aus Großbritannien taktgebend für so vieles war.

An die Musik aus dieser Zeit knüpft die Band aus Düsseldorf & Umgebung an – und erweitert sie. Mit Anleihen aus Shoegaze, Post-Punk und Alternative Rock. Ihre neue EP haben sie im Februar in Eigenregie in einem Fotostudio an der Jahnstraße aufgenommen. Eigentlich sollte es danach direkt auf die Bühne gehen, aber Corona hat ihnen – wie so vielen – einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber die Carpet Waves bleiben optimistisch und hoffen darauf, bald ein Open-Air-Release-Konzert zu spielen.

Wir drücken die Daumen – und empfehlen bis dahin einen digitalen Ausflug in alte Indie-Zeiten, mit den Carpet Waves und „Darkness & Bright Thoughts“.

Links: Spotify | Soundcloud | Youtube | Instagram

Fotos: Timo Vogt
Text: Meike Glass
© THE DORF 2020

Mehr von MEIKE

Video-Premiere: Betrayers of Babylon – “Horst”

Es ist Freitag und das heißt auch in Zeiten von Corona: Release-Day....
Weiterlesen