SAFE DJ-SETS

Was passiert, wenn sich talentierte lokale DJs, Videoprofis und Veranstaltungstechniker zu einem Kollektiv zusammenschließen? Sie gründen ein neues Musik-Streaming-Format! Unter dem Namen SAFE hat dieses aufstrebende Kollektiv einen geheimen Raum der Kultur geschaffen, der eine sichere Anlaufstelle für talentierte DJs in Deutschland sein soll. Ab Freitag, dem 6. Oktober 2023 könnt Ihr Euch die ersten Streams des Kollektivs auf YouTube anschauen.

Verborgen hinter einer massiven fast fünf Tonnen schweren Panzertür befindet sich der sagenumwobene SAFE-Raum, in dem das Team von SAFE ab sofort regelmäßige DJ-Sets mit ausgewählten Künstler:innen aus einem breiten Spektrum der elektronischen Musik produziert. Hinter dem Kollektiv stecken Initiator Richard Wibbels, Nils Mohren und Nico Guardabasso für die Medienproduktion und Benjamin Arndt, der für das Branding und Marketing verantwortlich ist.

Von House bis Techno, von Dubstep bis Trance – die vielfältigen Genres sollen den Zuschauer:innen ein einzigartiges Hör- und Seherlebnis und der lokalen Musikszene einen Raum bieten. Gleichzeitig schafft SAFE über das Internet ein Angebot, das überregional wirkt und die Liebe zur elektronischen Musik verbreiten soll. Wir haben mit Benjamin Arndt, einem der Macher, gesprochen und uns über das neue Konzept unterhalten.

Wer und was steckt hinter SAFE? Könnt Ihr uns etwas über das Konzept erzählen? SAFE ist der Name für ein neues Kollektiv der elektronischen Musikszene – für Düsseldorf, für das Rheinland und für die Welt. Wir möchten für Fans der Musik ein digitaler Anlaufpunkt werden, wo man sich tolle DJ-Sets anhören und ansehen kann, spannende Leute in Interviews kennen lernt und Tipps zu aktueller Musik bekommt.

Wie kam es zu der Idee? Düsseldorf war schon immer ein Ort der Kreativen und insbesondere der Musikszene. Ohne jetzt die großen Namen wie Kraftwerk oder andere zu zitieren, ist hier viel im Rheinland entstanden. Gleichzeitig hat sich insbesondere die Underground-Szene in den vergangenen 15 Jahren ziemlich verändert. Namhafte und teils deutschlandweit bekannte Clubs sind geschlossen worden oder wurden verdrängt. Wir – das ist eine Gruppe von Musikproduzenten, DJs, Leuten aus der Medien- und Startup-Welt – haben uns dazu entschieden, der Szene wieder ihren verdienten Raum zu geben. Einen Raum, der den verschiedenen elektronischen Musikgenres einen sicheren Platz bietet. Ein echter SAFE und das Internet.

Wollt Ihr den SAFE-Raum geheim halten oder wird er irgendwann preisgegeben? Eigentlich mögen wir den Gedanken, dass der Raum unser geheimer Ort bleibt. Ein wirklich sicherer Ort. Ein Ort, den nur die DJs kennen. Wir glauben aber, dass wir auch mal an anderen Orten mit unserem Team zu Besuch sein können. Auch möchten wir gerne verstärkt ein Partner der Club und Diskotheken werden. Wir haben viel vor.

Mit welchen Künstler:innen arbeitet Ihr zusammen? In der Szene hat unser Vorhaben ziemlich schnell die Runde gemacht. So haben wir mittlerweile unzählige Anfragen von Leuten, die bei uns spielen möchten. Das freut uns natürlich sehr. Aber Namen möchten wir noch nicht verraten. Nur so viel: Wir streben einen guten Mix aus Local Heroes und sehr bekannten Leuten an. Unser Tipp ist einfach, immer wieder rein zu klicken und sich auf die verschiedenen Künstlerinnen und Künstler einzulassen.

Wo können Zuhörer:innen die Musik hören? Wir werden auf unserem eigenen YouTube Kanal sämtliche Streams veröffentlichen.

Wie würdet Ihr die derzeitige Düsseldorfer Musikszene beschreiben? In Düsseldorf gibt es eine reiche kulturelle Vielfalt. Das ist eigentlich der optimale Nährboden für die Musikszene. Wir sehen daher vor allem viel Potenzial. Gerade deshalb sind wir aber auch froh darüber, zukünftig Teil davon zu sein.

Wo kann man in Düsseldorf am besten Musik hören/finden? Die Zeit der Plattenläden ist ja in Düsseldorf leider vorbei. Gerade für unser Genre. In einer Zeit, in der Spotify und Apple Music den Markt dominieren, wird kaum noch Musik gekauft. Deswegen bestellen unsere DJs ihre Vinyl-Schallplatten im Netz, besuchen Plattenläden auf der ganzen Welt, immer auf der Suche nach der einen Scheibe. Andere von uns kaufen die Tracks digital. Heute ist alles möglich. Ansonsten gibt es natürlich einige Bars und Clubs, in denen man noch feiern und Vieles hören kann.

Was bringt die Zukunft? Wir sind ein Kollektiv von Musikbegeisterten, die Lust haben, etwas in der Stadt zu bewegen. Wir lassen vieles auf uns zukommen. Es ist wie ein guter neuer Track. Man ist gespannt, was als Nächstes passiert. In jedem Fall würden wir uns freuen, wenn wir viele Hörer:innen auf unserer YouTube Plattform erreichen würden.

Vielen Dank!

Ab Freitag, dem 6. Oktober 2023 könnt Ihr Euch die ersten Streams des Kollektivs auf YouTube anschauen. Weitere Infos und Ankündigungen findet Ihr auf Instagram und auf der offiziellen Website.

Text: Valentina Görke
Fotos: SAFE
© THE DORF 2023

Mehr von VALENTINA

SCHLEUSE ZWEI • ZU TISCH MIT TOBIAS RÖSGEN

Noch relativ frisch in der Szene, hat sich die Musikbar Schleuse ZWEI...
Weiterlesen